• Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.

AID-G

Gruppentest zur Erfassung der Intelligenz auf Basis des AID

1. Auflage

von Klaus D. Kubinger, Bettina Hagenmüller

Paper and Pencil

Auf Lager

528,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

84,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

84,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

42,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

42,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

42,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

42,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

42,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

42,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

42,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

42,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

10,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

288,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

7,80 €
inkl. USt.

Auf Lager

59,00 €
inkl. USt.

Der AID-G ist ein Gruppenintelligenztest für Kinder und Jugendliche. Er basiert auf dem bewährten AID 3. Auf Grundlage der Item-Response-Theorie werden die kognitiven Fähigkeiten über ein breites Aufgabenspektrum erfasst. Separate Testformen für einzelne Klassenstufen ermöglichen passgenaue Aufgaben für verschiedene Altersbereiche. Die abwechslungsreichen Aufgaben sorgen für hohe Akzeptanz. Profitieren Sie von den vielfältigen Auswertungsmöglichkeiten: Gesamt-IQ, Range der Intelligenz und Profilinterpretation.

Einsatzbereich

Schulpsychologie, Berufs- und Bildungsberatung. Klinische Psychologie. Kinder und Jugendliche im Alter von 8;0–20;11 Jahren. Einzel- oder Gruppentest.

Inhalt

Der „Gruppentest zur Erfassung der Intelligenz auf Basis des AID“ misst die allgemeine Intelligenz und ist inhaltlich an das „Adaptive Intelligenz Diagnostikum (AID 3)“ von Kubinger und Holocher-Ertl angelehnt.

Er erfasst die Intelligenz umfassend und hat seine psychometrische Fundierung in der Item-Response-Theorie. Eine Besonderheit besteht darin, dass für die Messung der einzelnen Fähigkeiten neben der Anzahl der richtig gelösten auch die Anzahl der bearbeiteten Aufgaben eingeht. Trotz Zeitbeschränkung bei der Bearbeitung der Untertests wird auf diese Weise auch ohne Adaptivität Intelligenz („Power“) weitgehend unabhängig vom Arbeitstempo erfasst.

Im Vergleich zum AID 3 ist neben der Einzeltestung nun auch eine Gruppentestung möglich, wofür einige Untertests neu konzipiert und andere modifiziert wurden. Die kognitiven Fähigkeiten werden wie im AID 3 auch über 12 Untertests erfasst: Alltagswissen, Realitätssicherheit, Angewandtes Rechnen, Sachliche Folgerichtigkeit, Merkfähigkeit, Antonyme Finden, Kodieren, Antizipieren und Kombinieren-figural, Funktionen Abstrahieren, Synthetisieren-visumotorisch, Soziales Erfassen und Sachliches Reflektieren, Formale Folgerichtigkeit.

Es werden vier Testformen für einzelne Klassenstufenbereiche angeboten (Klasse 3-4, Klasse 5-6, Klasse 7-9, Klasse 10-13; jeweils mit Pseudoparallelform A und B).

Für eine ökonomische Durchführung in der Gruppe besteht die Möglichkeit, die Vorgabe jedes Untertests dann zu beenden, wenn die langsamste Testperson zumindest eine bestimmte Mindestanzahl von Aufgaben bearbeitet hat. Der AID-G kann außerdem auch als Kurzform mit nur 5 Untertests der jeweiligen Testform durchgeführt werden.

Für die Auswertung wird im Sinne einer förderungsorientierten Diagnostik vorrangig eine Profilinterpretation aller 12 Untertests in Bezug auf die (relativen) Leistungshöhen und -tiefen angeraten. Darüber hinaus stehen in der Langform neben dem Gesamt-IQ mehrere Globalmaße zur Verfügung:

  • Die (untere Grenze der) Intelligenzquantität als die kognitive Mindestfähigkeit, mit der bei einer bestimmten Person gerechnet werden kann.
  • Die Schwankungsbreite der Untertestleistungen (Range der Intelligenz). Zur Interpretation, in welchem Ausmaß bei einer bestimmten Person die (untere Grenze der) Intelligenzquantität gelegentlich überschritten wird.
  • In der Kurzform kann ebenfalls ein Gesamt-IQ anhand von 5 Untertests gebildet werden.

    Lesen Sie hier unser

    Interview mit dem Autor

    Zuverlässigkeit

    Die interne Konsistenz ist gegeben, da für 11 der 12 Untertests das Rasch-Modell Gültigkeit besitzt. Die modellgemäßen (minimalen und maximalen) Standardschätzfehler sind tabelliert.

    Testgültigkeit

    Konstruktvalidität in Bezug auf den AID ist bestätigt. Diskriminante Konstruktvalidität in Bezug auf mehrere leistungsrelevante Persönlichkeitseigenschaften ist gegeben.

    Normen

    Eichung an 6461 Schülerinnen und Schülern aus Deutschland und Österreich. Es stehen schulformübergreifende Altersnormen (8–20 Jahre) zur Verfügung (T-Werte und PR für Untertests, PR für Globalmaße sowie IQ-Werte für das Gesamtergebnis).

    Bearbeitungsdauer

    Durchführungszeit etwa 70 Min. (Kurzform etwa 30 Min.); Zeitaufwand für die Auswertung von Hand je Testperson etwa 10 Minuten (Kurzform etwa 5 Min.).

    Erscheinungshinweis

    In Anwendung seit 2019.

    Copyright-Jahr

    2019

    Ref-ID: 0426201 / P-ID: 55867