• Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.

BIS-Test

Berliner Intelligenzstruktur-Test

Form 4

1. Auflage 1997

von Adolf Otto Jäger, André Beauducel, Heinz-Martin Süß

Paper and Pencil

Auf Lager

156,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

10,50 €
inkl. USt.

Auf Lager

10,50 €
inkl. USt.

Auf Lager

10,50 €
inkl. USt.

Auf Lager

25,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

25,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

25,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

34,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

195,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

19,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

19,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

19,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

19,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

19,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

49,00 €
inkl. USt.

Einsatzbereich

Ab 16 Jahren.

Inhalt

Mit 45 sehr verschiedenen, repräsentativ ausgewählten Aufgabentypen erfasst der BIS-Test eine außergewöhnliche Vielfalt und Breite von Intelligenzleistungen. Die Vielfalt der Anforderungen erhöht die Akzeptanz, die abwechslungsreiche Folge der Aufgaben verstärkt dauerhafte Aufmerksamkeit und Leistungsmotivation in der Durchführung. Auf dieser Basis werden die Fähigkeiten erfasst, die im bimodalen und hierarchischen Berliner Intelligenzstrukturmodell (BIS) differenziert werden. Dies sind die operativen Fähigkeiten Verarbeitungskapazität (K), Einfallsreichtum (E), Bearbeitungsgeschwindigkeit (B) und Merkfähigkeit (M) sowie die inhaltsgebundenen Fähigkeiten Sprachgebundenes Denken (V), Zahlengebundenes Denken (N), Anschauungsgebundenes, Figural-bildhaftes Denken (F) und als deren Integral die Allgemeine Intelligenz (AI). Besonders hervorzuheben ist die Skala «Einfallsreichtum», die die bisher eher stiefmütterlich behandelte Kreativität als kognitives Leistungscharakteristikum in die Intelligenzmessung mit einbezieht. Flexible Ideenproduktion, die Verfügbarkeit vielfältiger Informationen und Perspektivenwechsel werden als zentrale Fähigkeit für erfolgreiche Problemlöseprozesse mit erfasst. Als Fähigkeitsindikatoren können wahlweise Skalenleistungen oder Faktorwerte benutzt werden. Das Verfahren kann dem Probanden wahlweise in der Langform (Aufgabenhefte 1, 2 und 3) oder in der Kurzform (Aufgabenheft 2) vorgelegt werden. Für die Kurzform wurden die Aufgaben mit den höchsten Trennschärfen unter Beibehaltung der BIS-spezifischen Bandbreite ausgewählt. In relativ kurzer Zeit erhält der Diagnostiker so ein Bild von der Allgemeinen Intelligenz und der Verarbeitungskapazität des Probanden.

Besonderer Hinweis

Für Kinder und Jugendliche von 12-16 Jahren ist der BIS-HB lieferbar.

Zuverlässigkeit

Die interne Konsistenz der Skalen nach Cronbachs Alpha liegt zwischen α = .75 und α = .89. Die Retest-Reliabilitäten bewegen sich zwischen rtt = .65 (Skala E) und rtt = .90 (Skala K).

Testgültigkeit

Faktorenanalysen zeigen eine fast optimale Übereinstimmung der Struktur der Testleistungen mit der Struktur des zugrunde gelegten Modells. Studien zur Kriteriumsvalidität zeigen u.a., dass Schulnoten in beachtlichem Ausmaß vorhergesagt werden können (Validitätskoeffizienten von r = .55 in naturwissenschaftlichen Fächern und r = .59 in geisteswissenschaftlichen Fächern).

Normen

Es liegen Normen für 16- bis 19-jährige Schüler vor.

Bearbeitungsdauer

Die Durchführungszeit liegt bei ca. 130 Minuten (plus zwei zehnminütige Pausen), bei der Kurzform bei ca. 45 Minuten.

Erscheinungshinweis

In Anwendung seit 1997.

Copyright-Jahr

1997

Ref-ID: 19400