Das war der Hogrefe Fachkongress 2017

von Karlheinz Schlawis


Am 10. und 11. Mai fand in Hannover der 5. Hogrefe Fachkongress unter dem Motto "Effizienter Einsatz personal-psychologischer Instrumente im professionellen HR-Management" statt. Als Kooperationspartner für diese Veranstaltung konnte das Projektteam Testentwicklung der Ruhr-Universität Bochum gewonnen werden.

Eine Vielzahl von interessanten Vorträgen zur Testentwicklung, praktischen Anwendung und Implementierung von Testverfahren boten den Teilnehmern einen informativen und abwechslungsreichen Kongresstag.

Bild: Eröffnung des Kongresses durch Karlheinz Schlawis

Eröffnet wurde der Kongress mit einem Vortrag von Herrn Prof. Schmidt-Atzert, der einen Einblick in die Messung der Konzentrationsfähigkeit anhand der elektronischen Fassung des d2-R gab. Hier wurde die Relevanz dieses Faktors für den beruflichen Alltag verdeutlicht und besonders auf die Differenzierung zwischen Aufmerksamkeit und Konzentration eingegangen. Die Vorteile der elektronischen Form in Ökonomie und Objektivität wurden dargestellt. 

Nachdem am Vortag bereits ein Pre-Workshop zum Persönlichkeitstest BIP-6F von Frau Dr. Krüger (Materna) sowohl die Testentwicklung als auch Interpretation zum Thema hatte, wurde der praktische Einsatz dieses Verfahrens durch Frau Melzig und Frau Reuth von der REWE GROUP beschrieben. Hier wurden sowohl die Voraussetzungen für den Einsatz von Persönlichkeitsfaktoren zur Personalentwicklung benannt, als auch die Möglichkeiten der Selbstreflexion als Personalentwicklungsmotor aufgegriffen.

Bild: Pre-Workshop mit Frau Dr. Krüger

Um die Vorauswahl von Auszubildenden durch den effizienten Einsatz psychologischer Verfahren ging es im Vortrag von Herrn Bedey, der mit diesem Thema auf sehr viel Interesse bei den Zuhörern stieß. Wie ist das Auswahlverfahren aufgebaut, welche Verfahren werden genutzt und welche Auswirkungen hat dies auf die Qualität derjenigen, mit denen man gemeinsam den Weg durch die Ausbildung geht?

"Drum prüfe, wer sich ewig bindet …!" ist eine Feststellung, die für viele Firmen bedeutet, dass durch die in Deutschland sehr lange Betriebszugehörigkeit der Mitarbeiter bei der Einstellung oft Entscheidungen über Jahrzehnte getroffen werden. Diese Entscheidungen haben für die Unternehmen großen Einfluss auf den Geschäftserfolg. Daher berichtete Frau Dr. Weiss von der Ruhr-Universität (vertretend für Frau Mohr von der Radeberger Gruppe), wie Vakanzen erfolgreich mithilfe des Persönlichkeitsverfahrens BIP besetzt werden können.

Ein Burnout wird für Mitarbeiter und ihre Arbeitgeber zunehmend zum Risiko. Das Projektteam Testentwicklung und der UCB Biosciences nahmen dies zum Anlass, das Burnoutrisiko mittels des Bochumer Burnout-Indikators zu erfassen. Herr Grieger und Frau Dr. Schulz stellten anschaulich dar, wie wichtig es ist, ein Bewusstsein dafür bei Mitarbeitern, Vorgesetzten und HR zu schaffen, um frühzeitig handeln und Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

Wie die schwierige Auswahl von Hochschulabsolventen und Young Professionals durch die Erarbeitung klarer Anforderungen, Nutzung standardisierter Verfahren und eine Vereinheitlichung von Prozessen deutlich verbessert werden kann, zeigten Herr Gelhausen (FDM Group) und Herr Oerters (Hogrefe Consulting) in einem gemeinsamen Vortrag. Durch die Zusammenarbeit konnte die Fehlerrate bei der Kandidatenwahl von 15 auf 4 % gesenkt werden!

Sehr anschaulich und mit einer wirklich beeindruckenden Liste von Fallbeispielen begann Herr Dr. Hossiep seinen Vortrag über die Ursachen-Detektion für Derailment. Warum Manager versagen, kann viele Ursachen haben. Hier wurden die wichtigsten 16 Gründe erarbeitet und bei vielen Teilnehmern konnte man den Eindruck gewinnen, dass sie ebenfalls Beispiele für problematisches Managerverhalten aus ihrem Berufsalltag hätten nennen können. Welche Folgen dieses Versagen haben kann, machte nachdenklich.

Wie sehr die Vorträge den praktischen Alltag der Anwesenden berührt haben, zeigte sich in den lebhaften Diskussionen nach den Präsentationen und den vielen kollegialen Gesprächen in den Pausen.


Wir danken den Referenten, den Teilnehmern und dem Projektteam Testentwicklung für eine ereignisreiche Veranstaltung. 

 

Impressionen zum Fachkongress

 

  • Kongresse
  • Ressort Human Testzentrale
  • Ressort Human Resources