• Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.
CBCL/4-18

Elternfragebogen über das Verhalten von Kindern und Jugendlichen

teilweise lieferbar

2. Auflage

von Thomas M. Achenbach, Claudia Kinnen, Arbeitsgruppe Deutsche Child Behavior Checklist, Julia Plück, Manfred Döpfner

Paper and Pencil
Paper and Pencil
25 Fragebogen
Artikelnummer: 4701906
10,88 €
merken
25 Auswertungsbogen Jungen
Artikelnummer: 4701907
10,88 €
merken
25 Auswertungsbogen Mädchen
Artikelnummer: 4701908
10,88 €
merken

Einsatzbereich

Eltern von Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 18 Jahren.

Die Anwendung der CBCL/4-18 ist nur noch dann zu empfehlen, wenn aufgrund des Altersbereichs oder bei längerfristigen Untersuchungsprogrammen identische Fragebogen benötigt werden. Allen anderen Anwendern wird der Einsatz der CBCL/6-18R empfohlen.

Inhalt

Die Child Behavior Checklist in der Fassung für Kinder und Jugendliche im Alter von 4--18 Jahren erfasst die Einschätzungen von Eltern hinsichtlich der Kompetenzen und Probleme ihrer Kinder. Die Auswertung dieses Fragebogens umfasst die folgenden Skalen und Werte: 3 Kompetenzskalen (Aktivität, soziale Kompetenz und Schule), 8 beurteilungsübergreifende Syndrome (Sozialer Rückzug, Körperliche Beschwerden, Angst/Depressivität, Soziale Probleme, Schizoid/Zwanghaft, Aufmerksamkeitsstörung, Dissoziales Verhalten, Aggressives Verhalten), bei denen ein Vergleich über Eltern-, Lehrer- und Selbstbeurteilungsform dieses Fragebogensystems hinweg möglich ist. Aus den Syndromskalen werden Skalen zu internalisierendem und externalisierendem Verhalten sowie ein Gesamtwert für Problemverhalten gebildet.

Zuverlässigkeit

Das Verfahren ist wegen seiner standardisierten Instruktion und Normierung objektiv in Bezug auf Durchführung, Auswertung und Interpretation. Die Reliabilität der Syndromskalen und der übergeordneten Skalen konnte in einer deutschen klinischen Stichprobe (N = 1.653) und einer Feldstichprobe (N = 1.622) weitgehend bestätigt werden. Für die Gesamtauffälligkeit und die Skalen „Internalisierendes Verhalten“ und „Externalisierendes Verhalten“ wurden sowohl in der Feldstichprobe, als auch in der Klinikstichprobe sogar gute bis sehr gute interne Konsistenzen von r >.85 festgestellt.

Testgültigkeit

Die faktorielle Validität der Skalen wurde mittels Hauptkomponentenanalysen mit anschließender Varimax-Rotation anhand der 86 Items überprüft, aus denen sich die Syndromskalen zusammensetzen. Mit Ausnahme der beiden Skalen „Soziale Probleme“ und „Sozialer Rückzug“, deren Items gemeinsam auf einem Faktor laden, konnte in diesen Analysen die faktorielle Validität der Syndromskalen der Child Behavior Checklist in einer klinischen Stichprobe belegt werden. Darüber hinaus ließ sich die faktorielle Struktur anhand konfirmatorischer Analysen in der deutschen Feldstichprobe ebenso wie in 28 anderen Kulturen bestätigen.

Normen

Die Normierung für den deutschen Sprachraum erfolgte anhand einer umfangreichen bundesweit repräsentativen Stichprobe von annähernd 2.900 Kindern und Jugendlichen. Jeweils getrennt für Jungen und Mädchen im Alter von 4 bis 11 bzw. von 12 bis 18 Jahren können Prozentränge und T-Werte ermittelt werden. Im Vergleich mit 30 weiteren Nationen liegen die in Deutschland ermittelten Werte im unteren Drittel der Verteilung. Die Ergebnisse können mit dem gleichartig aufgebauten Lehrerfragebogen über das Verhalten von Kindern und Jugendlichen (TRF) und dem Fragebogen für Jugendliche (YSR) verglichen werden, wodurch eine Erfassung von Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltenskompetenzen aus mehreren Perspektiven ermöglicht wird.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer beträgt 15 Min.

Erscheinungshinweis

In 2. Auflage seit 1998 lieferbar.

Copyright-Jahr

1998

Ref-ID: 19465 P-ID: 18123

Artikel Hinzugefügt