• Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.

LiSe-DaZ®

Linguistische Sprachstandserhebung – Deutsch als Zweitsprache

von , ,

Paper and Pencil

Auf Lager

478,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

138,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

42,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

19,50 €
inkl. USt.

Auf Lager

19,50 €
inkl. USt.

Auf Lager

19,50 €
inkl. USt.

Auf Lager

47,50 €
inkl. USt.

Auf Lager

47,50 €
inkl. USt.

Auf Lager

30,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

62,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

72,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

38,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

40,00 €
inkl. USt.

Auf Lager

21,00 €
inkl. USt.

Einsatzbereich

Kinder mit Deutsch als Zweitsprache (DaZ) im Alter von 3;00 – 7;11 Jahren; Kinder mit Deutsch als Muttersprache (DaM) im Alter von 3;00 – 6;11 Jahren. Einzeltest. Einsetzbar von Psychologen, Ärzten, Logopäden, Linguisten, pädagogischen Fachkräften und Lehrern.

Inhalt

LiSe-DaZ® überprüft mit 7 Subtests das sprachliche Wissen von Kindern in zentralen morphologischen, syntaktischen und semantischen Bereichen der deutschen Sprache und erfasst sowohl Produktions- als auch Verstehensfähigkeiten. LiSe-DaZ® unterscheidet sich unter anderem dadurch von anderen Test- und Screeningverfahren, dass für Kinder mit DaZ eine eigene Normstichprobe vorliegt und erlaubt somit die Einschätzung zentraler sprachlicher Fähigkeiten im Vergleich zu anderen Kindern mit DaZ, die sich in der gleichen Erwerbsphase befinden. Im Mittelpunkt des LiSe-DaZ®-Verfahrens stehen sprachliche Aspekte,• die zu den grammatischen Kernbereichen des Deutschen gehören,• die in der Spracherwerbsforschung inkl. des frühen Zweitspracherwerbs bereits erforscht wurden und bezüglich derer auch Erkenntnisse für Kinder mit einer spezifischen Sprachentwicklungsstörung (SSES) vorliegen,• in denen sich das Deutsche z.T. erheblich von den Sprachen der größten in Deutschland lebenden Migrantenpopulationen unterscheidet,• die pädagogische Fachkräfte (ErzieherInnen, LehrerInnen) bei entsprechender Einarbeitung in das LiSe-DaZ®-Verfahren selbstständig in Kindern vertrauten Situationen und innerhalb eines vertretbaren Zeitrahmens untersuchen können,• für die man Kindern in authentischen Kommunikationssituationen ein gezieltes Förderangebot unterbreiten kann.Im Fokus stehen sprachliche Eigenschaften, für die LernerInnen konstruktionsübergreifende Regeln ausbilden müssen. Im Fall des Produktionsteils betrifft dies die syntaktischen Baupläne unterschiedlicher Satztypen, inklusive der dafür benötigten Wortklassen, die Subjekt-Verb-Übereinstimmung (Kongruenz) und die Kasusmarkierung. Im Sprachverständnismodul werden ausgewählte Verbklassen, einfache Informationsfragen (W-Fragen) und verneinte Sätze (Negation) überprüft. Zusätzliche Anforderungen durch außersprachliche Faktoren wie spezifisches Weltwissen und kulturspezifisches Wissen wurden weitestgehend vermieden. Die Gestaltung der Testitems trägt der multikulturellen Realität der getesteten Kinder Rechnung. Neben der zuverlässigen Einschätzung des sprachlichen Entwicklungsstandes erlaubt LiSe-DaZ® aus den Testergebnissen konkrete Förderentscheidungen abzuleiten und Entwicklungsfortschritte durch Wiederholungsmessungen zu prüfen. Durch die Berücksichtigung von Lebensalter und Dauer des Kontakts mit der Zweitsprache ermöglicht der Test insbesondere, erwartungsgemäße von unterdurchschnittlichen Leistungen zu unterscheiden, die auf eine Sprachstörung oder Probleme im Sprachumfeld des Kindes hinweisen könnten.

Zuverlässigkeit

Interne Konsistenzschätzungen (Cronbachs Alpha) ergeben eine für die Individualdiagnostik zufriedenstellende Zuverlässigkeit des Tests für die verschiedenen Untersuchungsgruppen.

Testgültigkeit

Wie erwartet, bestehen positive und hoch signifikante Korrelationen zwischen verschiedenen Sprachentwicklungsstufen und den Testergebnissen. Dies gilt auch für den Zusammenhang zwischen Alter bzw. Kontaktdauer mit der deutschen Sprache und mit LiSe-DaZ® erfassten Leistungszuwächsen. Systematische Leistungsunterschiede in Bezug auf Geschlecht, Wohnumfeld oder Geschwisterposition ließen sich nicht feststellen. Korrelationen der Subskalen zwischen LiSe-DaZ® und SETK 3-5 bewegen sich zwischen r = .02 und r = .44. Diese erwartungsgemäß geringen Zusammenhänge zwischen den eher konstruktfernen Testverfahren belegen, dass LiSe-DaZ und SETK für Kinder mit DaM ähnliche, aber nicht identische Fähigkeiten erfassen. Der Zusammenhang mit nonverbalen Intelligenztestskalen (K-ABC) ist erwartungsgemäß ebenfalls eher gering. Die Koeffizienten bewegen sich in einer Bandbreite von r = -.21 und r = .59.

Normen

LiSe-DaZ® wurde an 912 Kindern normiert (609 DaZ- und 303 DaM-Kinder), differenziert nach Alter in Jahresschritten und Deutschkontaktdauer.

Bearbeitungsdauer

Abhängig vom Alter des Kindes 20 bis 30 Minuten für die Durchführung des Tests und etwa 30 Minuten für die Auswertung.

Erscheinungshinweis

In Anwendung seit 2011.

Ref-ID: 0136001