CRE-W

Instrument zur Erfassung kreativer Denkstile im beruflichen Kontext

Deutschsprachige Adaptation der Creative Response Evaluation – Work (CRE-W) von James C. Kaufman und Roni Reiter-Palmon

2020

von René T. Proyer, Kay Brauer

Paper and Pencil

Auf Lager

79,00 €

HTS 5

Hinweis zum Hogrefe Testsystem (HTS 5)

* HTS 5 benötigt einen HTS 5-Online-Portalzugang

Weitere Informationen zu den Software-Produkten finden Sie im Bereich eTesting: Link.

Auf Lager

18,00 €

Auf Lager

510,00 €

Auf Lager

280,00 €

Auf Lager

70,00 €

Auf Lager

12,00 €

Kreativität ist für viele Unternehmen eine Schlüsselkompetenz. Jedoch ist die Messung der Kreativität meist mit komplexen Auswertungsverfahren und dadurch mit erhöhtem Zeitaufwand verbunden. Der CRE-W wurde entwickelt, um diesen Problemen zu begegnen.

Einsatzbereich

Der CRE-W wird bei Personen ab 18 Jahren im Rahmen der Eignungsdiagnostik, Personal- oder Teamentwicklung im beruflichen Kontext zur Erfassung von kreativen Denk- und Handlungsweisen im beruflichen Alltag eingesetzt. Der CRE-W ist über Branchen und Tätigkeitsfelder hinweg anwendbar.

Sprachfassungen

Dieses Verfahren ist außerdem in einer englischen, holländischen und italienischen Fassung lieferbar.

Inhalt

Kreativität wird als eine der wichtigsten ökonomischen Ressourcen beschrieben. Untersuchungen haben ergeben, dass Kreativität eines der Merkmale ist, die für die Bewältigung des gegenwärtigen komplexen Geschäftsumfelds am dringendsten benötigt werden. Daher ist sie für viele Unternehmen eine Schlüsselkompetenz und es werden vermehrt Chief Innovation Officers (CIO) in die Geschäftsleitungen aufgenommen.

Der CRE-W unterstützt Organisationen bei der Personalauswahl und -entwicklung, indem er einschätzt, wie Kandidaten auf situationsbezogene, realistische Arbeitsprobleme reagieren. Er misst die Innovationsfähigkeit der Testteilnehmenden und die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihre kreative Initiative am Arbeitsplatz einsetzen werden.

Beim CRE-W handelt es sich um einen Szenario Test, auch Situational Judgement Test genannt. Es werden eine Reihe von 19 Szenarien präsentiert, die Dilemmata darstellen, die typischerweise bei der Arbeit auftreten können. Dazu gibt es jeweils vier bis sechs verschiedene Lösungsansätze. Die Testperson muss bei jedem Lösungsansatz angeben, wie wahrscheinlich es ist, dass sie dementsprechend handeln würde.

Die Bewertungen geben Informationen über zugrundeliegende Tendenzen zur generellen Neigung zu kreativen Denk- und Handlungsweisen, die sogenannte Kreative Initiative, sowie zum neuartigen (divergenten) und zum andersartigen (konvergenten) kreativen Denkstil im Arbeitsleben. Die Durchführung und Auswertung erfolgt elektronisch im HTS 5. Die Auswertung umfasst neben dem Profildiagramm eine individuelle, narrative Testinterpretation.

Zuverlässigkeit

Die Hauptskala Kreative Initiative weist Alpha-Koeffizienten zwischen .81 und .84 auf. Die Subskalen Neuartiger und Andersartiger kreativer Denkstil erreichen, für Verfahren der Kategorie Situational Judgement Tests übliche, variierende Alpha-Koeffizienten zwischen .53 und .83.

Testgültigkeit

Eine grosse Zahl an Validierungsstudien werden im Manual berichtet und liefern Evidenz für die nomologische, konvergente sowie die diskriminante Validität des CRE-W. Beispielsweise wurden die CRE-W Indizes mit verschiedenen Leistungswerten, wie dem Einfallsreichtum oder Remote Associate Task, verglichen. Auch die Item-Skala Zuordnung konnte in Konfirmatorischen Faktorenanalysen bestätigt werden.
Validierungsstudien anderssprachiger Fassungen des CRE-W lassen sich ebenfalls als Hinweise auf die Bewährung des Verfahrens hinzuziehen.

Normen

Neben der Gesamtnorm (N = 887) steht auch eine Normstichprobe aus 735 Arbeitnehmenden und eine aus 152 Studierenden zur Verfügung.

Bearbeitungsdauer

Ungefähr 30 Minuten.

Erscheinungshinweis

In Anwendung seit 2020.

Copyright-Jahr

2020

Ref-ID: H550160 / P-ID: T_CRE-W