• Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.

CPM

Coloured Progressive Matrices

Von J.C. Raven; J. Raven und J. H. Court

2001

von Stephan Bulheller, Hartmut Häcker

Paper and Pencil

Auf Lager

73,40 €
inkl. USt.

Auf Lager

44,90 €
inkl. USt.

Auf Lager

57,30 €
inkl. USt.
Vergriffen

Auf Lager

44,90 €
inkl. USt.

Auf Lager

57,30 €
inkl. USt.

Einsatzbereich

Die Coloured Progressive Matrices (CPM) wurden zur sprachfreien Erfassung des allgemeinen Intelligenzpotentials bei Kindern entwickelt. Der Einsatzbereich liegt im Alter von 3,9 bis 11,8 Jahren. Sie eignen sich auch gut zur Anwendung bei Personen, die die deutsche Sprache weder ausreichend sprechen noch verstehen, bei Personen, die unter körperlichen Behinderungen, Aphasie oder Zerebralparese leiden oder gehörlos sind, und bei geistig behinderten Personen, bei denen ein Nachlassen der intellektuellen Fähigkeiten unterstellt werden kann. Kann als Einzel- oder im Gruppentest durchgeführt werden.

Inhalt

Die CPM bestehen aus 36 Items in drei Sets zu je zwölf Items: Set A, Set Ab und Set B. Sie sind so angeordnet, dass die wichtigsten kognitiven Prozesse, die Kinder im Alter unter 11 Jahren im Allgemeinen beherrschen, gemessen werden können. Die drei Sets geben der Testperson drei Möglichkeiten, eine konsistente Methode des Denkens zu entwickeln. Der Test als Ganzes mit seinen 36 Items wurde für eine möglichst genaue Leistungsbeurteilung der kognitiven Entwicklung bis zum Stadium voll entwickelter intellektueller Fähigkeiten konstruiert. Der Test kann mittels eines Testheftes vorgelegt werden oder in der «Board-Form», eine Version des Tests, die das Einfügen der Antwortmöglichkeiten nach Art eines Puzzles erlaubt. Die zur Auswahl stehenden Antwortmöglichkeiten befinden sich auf beweglichen Teilen, die in das Muster eingefügt werden können. Die Board-Form ermöglicht unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit und Sprache eine verständliche Demonstration der Testaufgaben und ist darüber hinaus einer der wenigen Tests, die mit zufrieden stellenden Ergebnissen bei Personen mit Teillähmungen, Taubheit oder Sprachstörungen angewendet werden können. Die Parallelform, die 1998 publiziert wurde, entspricht der Struktur der Aufgaben und den Anforderungen an den Lösungsprozess genau der «klassischen» Form, ermöglicht aber eine Testwiederholung, ohne dass das Testergebnis durch Erinnerungseffekte beeinflusst wird. Die Auswertung erfolgt manuell mittels Durchschreibeantwortbögen mit integriertem Lösungsschlüssel.

Zuverlässigkeit

Verschiedene Untersuchungen belegen eine Halbierungsreliabilität von r = .85 bis .90 für unterschiedliche Länder und Altersstufen der Kinder. Die höheren Werte werden bei älteren, etwas niedrigere bei jüngeren Kindern gefunden. Für die Testwiederholung im Abstand von ein bis zwei Wochen wurden Werte von r = .86 bis r = .90 ermittelt.

Testgültigkeit

Nach den Untersuchungen von Das et al. (1991) erfassen die CPM den Faktor "simultanes Verarbeiten" mit Ladungen zwischen .75 und .85.

Normen

Prozentränge für die Altersgruppen 4 bis 11 Jahre in Halbjahresabständen (N = 1.218).
Neue Normierung 2001

Bearbeitungsdauer

Etwa 20 bis 30 Minuten (eine Zeitbegrenzung ist nicht vorgesehen).

Erscheinungshinweis

2006

Copyright-Jahr

2001

Ref-ID: T_CPM_L