1984-1985

1985

Dr. G.-Jürgen Hogrefe promoviert in Psychologie und nimmt seine Tätigkeit als Assistent der Geschäftsleitung bei Huber in Bern auf. 


1984


Verlag Hans Huber, Länggass-Straße 76 in Bern

Schon 1984 war Hogrefe der führende "Verlag für Psychologie" im deutschsprachigen Raum. Der viel ältere Schweizer Verlag Hans Huber, 1927 gegründet, galt allerdings als ein ernstzunehmender Konkurrent. Eine seiner ersten Publikationen ist der weltbekannteRorschach Test. Mittlerweile gab es trotz der Konkurrenzsituation jedoch auch eine Vielzahl von geschäftlichen Beziehungen zwischen Hogrefe und Huber. So konnte beispielsweise Huber dafür gewonnen werden, seine Tests in Deutschland exklusiv über die Testzentrale nach den aufgestellten Richtlinien für den kontrolliertem Testvertrieb auszuliefern, ein wichtiger Meilenstein für den Testschutz.


Im Gegenzug wurden die Hogrefe-Publikationen in der Schweiz über Huber ausgeliefert. Als Huber 1984 zum Verkauf stand, lag es daher nahe, sich um eine Übernahme zu bemühen. Aufgrund des großen Interesses sowohl von schweizerischen als auch deutschen, teilweise viel größeren Verlagen, bedurfte es jedoch eines hohen finanziellen Einsatzes, um Huber letztendlich übernehmen zu können. Mit dem Kauf dieses in der Schweiz führenden wissenschaftlichen Medizin- und Psychologieverlages begann auch der Einstieg in die Medizin. Es werden dabei besonders Verbindungsbereiche zwischen Medizin und Psychologie, wie z.B. Psychiatrie, Neurowissenschaften, Pflege, usw. betreut. Bezüglich seiner englischsprachigen Publikationen konnte Huber von der schon vorhandenen Niederlassung des Hogrefe Verlages in Toronto profitieren. Dr. Christine Hogrefe übernahm die Leitung der englischsprachigen Verlagsaktivitäten für Hogrefe und Huber. Später wurden diese Aktivitäten in einem gemeinsamen Verlag, der Hogrefe & Huber Publishers Inc., Toronto, fortgeführt.


 

Ihr Suchergebnis leitet Sie auf die Website www.testzentrale.de.